Aufsichtsrat der Raiffeisenbank Bludenz-Montafon unterstützt Arbeit im Haus Noah der Caritas Vlbg.

 

Übergabe Scheck Haus Noah

Foto: ARin Mag. Monika Lutz, CSE und AR Mag. Jakob Netzer übergeben die Spende im Namen des gesamten Aufsichtsrates an Stelle von AR-Vorsitzendem Mag. Gerhard Fend an Ruth Netzer, MA (Mitte), Leiterin Haus Noah

An Stelle von Weihnachtsgeschenken spendet der Aufsichtsrat der Raiba Bludenz-Montafon € 2000 für Sachspenden und Integrationsmaßnahmen an das Haus Noah in Vandans. Davon wird die Hälfte als WIGE Montafon Gutscheine gespendet, somit bleibt die gesamte Wertschöpfung in der Region.

Das Haus Noah in Vandans ist eine Wohngemeinschaft der Caritas Vorarlberg und Zuhause von zwölf unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlingen zwischen 13 und 17 Jahren. Den Jugendlichen wird neben einer sicheren Unterkunft, Bildungsmaßnahmen und Schulbesuchen ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm geboten.

Die Jugendlichen, die vor allem aus Syrien, Afghanistan und Somalia geflüchtet sind, werden durchgehend von sieben Angestellten betreut. Außerdem engagieren sich ca. 10 freiwillige Helferinnen und Helfer das ganze Jahr über z.B. als Deutschlehrer, Mentoren oder Schilehrer.

Das Haus Noah hat primär zum Ziel, den Schutzsuchenden Sicherheit und Perspektiven zu bieten. „Ganz entscheidend ist auch, dass sich die Jugendlichen neue Ziele setzen, nachdem sie ihr großes Ziel – in ein sicheres Land zu fliehen – erreicht haben. Außerdem werden den Jugendlichen unsere Kultur, Werte und Normen vermittelt“, meint Ruth Netzer, MA, Stellenleiterin des Haus Noah.

Die Spende wird für Bildungs- und Integrationsmaßnahmen in der Region verwendet.

Der gesamte Aufsichtsrat der Raiffeisenbank Bludenz-Montafon freut sich einen Beitrag für diese Jugendlichen leisten zu dürfen!